„Vyana-Yoga – Meditation in der Bewegung“.

Vyana-Yoga ist tief entspannend, meditativ und energetisch.

Eine Verbindung zwischen dem körperorientierten Yoga und den Achtsamkeitslehren des Buddhismus.
Auf wunderbare und sanfte Weise können so Körper und Geist verbunden werden.

Es ermöglicht uns, die steten Wellen an Gedanken zu beruhigen und vollkommen gewahr im momentanen Augenblick zu verweilen.
Dadurch können nicht nur Verspannungen, Fehlhaltungen und andere körperliche Beschwerden gelindert werden. Auch Stress, Unruhe und Ängste werden abgebaut. Generell sind keine Vorkenntnisse notwendig. Die Übungen sind angenehm zu praktizieren. Sollten Begebenheiten vorliegen, die es erschweren, eine Körperhaltung einzunehmen, kann diese den individuellen Bedürfnissen angepasst werden.

Weder Alter noch körperlicher Fitnessgrad spielen eine Rolle; lediglich die Motivation, sich mit seinem Körper und Geist zu beschäftigen.

Übungen

Die Durchführung der Übungen erfolgt sanft und ruhig und somit sind wir in der Lage, unseren Körper in jedem Moment zu spüren und die Stellung bewusst und präzise einzunehmen. Der damit entstehende Raum lässt es zu, Körper und Geist zu beobachten sowie aufkommende Empfindungen, Gefühle und Gedanken zu betrachten. Begleitend dazu wird die Konzentration behutsam auf verschiedene Aspekte des Körpers und des Geistes gelenkt. Entspannungsphasen ermöglichen es, den Übungen nachzuspüren und neue Energie zu sammeln. Dem Körper wird neue Kraft und Flexibilität geschenkt. Die individuellen körperlichen Grenzen werden erkannt und respektiert; in keinem Fall aber überschritten. Die Übungen werden so ausgeführt, dass sie sich wohltuend und heilsam anfühlen.

Entspannung

Durch eingeschobene Tiefenentspannungstechniken wie Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen, Bodyscan und Yoga-Tiefenentspannung. Mehr innere Ruhe zur Wiederentdeckung des eigenen Körpergefühl entsteht. Diese vollständige körperliche und seelische Entspannung führt zu einer tief greifenden Regeneration des ganzen Körper-Geist-Systems, regt die Selbstheilungskräfte an, stärkt das Immunsystem und beugt stressbedingten Krankheiten vor.

Atmung

Wir können den Atem zur Entwicklung unserer Achtsamkeit nutzen. Wir brauchen nur die Aufmerksamkeit darauf zu richten, den Atem zu spüren. Sich des eigenen Atems bewusst zu werden, um dadurch in den gegenwärtigen Augenblick zurückzukommen, erfordert nicht viel Zeit, sondern nur eine Verlagerung der Aufmerksamkeit.

Stephanie Kotthoff

Würde mich jemand nach meinem Yogastil fragen, würde ich antworten, dass ich meditative, sanfte Kurse anbiete, in vollkommener Zentrierung als auch in vollkommener Entspannung. Ich lebe in Grafschaft, bin dreifache Mutter und immer bemüht, mehr Bewußtheit in mein Leben zu bringen.
Yoga ist Teil meines Seins geworden und ich danke allen, die mich auf den Weg gebracht, mich begleitet und unterstützt haben.

Meine Ausbildung beruht auf dem integrativen yoga-therapeutischen Konzept (550h+) als Hatha-/Vinyasa Advanced Yogalehrerin/-dozentin und Yogatherapeutin, Yogacoaching, Buddhistische Psychologie. Erworben an der Vyana Akademie für Yoga und Yogatherapie in Fellbach (E-RYT).
Zusätzlich erwarb ich mir Abschlüsse als Entspannungs-Kursleiterin (60h+) im Haus Yoga Vidya im Allgäu sowie als Senioren-Yoga-Lehrerin – auch Stuhl-Yoga – (108h+) in Bad Meinberg. (BYVG)

Aktuelle Kursangebote

Events

2017

Ladies Night

2018

Yoga unter freiem Himmel

2020

(Vorschau)

Abtei Königsmünster
Haus der Stille
Meschede

Kontemplation und Yoga
Die Kunst, im Hier und Jetzt zu sein